essbarer Blütengarten

ESSBARER BLÜTENGARTEN

Das Leben schmeckt schön.

Im Frühjahr 2006 wurde am Standort der Manufaktur von Blythen ein „essbarer Blütengarten“ angelegt. Formal wie ein kleiner Klostergarten konzipiert, bietet er eine Fülle farbenfroher, duftender, essbarer Blumen. Je nach Saison zeigen insgesamt mehr als 50 verschiedene Pflanzen das ganze Spektrum der wohlschmeckenden Blüten auf. Einen Schwerpunkt bilden alte und historische Duftrosen. Eine Vielzahl von Stauden und aromatischen Kräutern rundet das sinnliche Duft- und Genusserlebnis ab.

Es ist nicht nur ihre Farbenpracht, wie zum Beispiel bei Rosen, beim leuchtend roten Mohn oder der blauen Kornblume, sondern auch ihr Geschmack und ihre besondere Textur. Die Blüten der Taglilien schmecken wie Zuckererbsen und sind knackig, die der Malven sind hingegen seidenweich. Kapuzinerkresse- und Schnittlauchblüten schmecken pfeffrig scharf, Phlox und Flieder haben einen köstlich süßen Geschmack.

Probieren lohnt sich auf jeden Fall.

Unser Blütengarten liefert Anschauungsmaterial und erntefrische, naturreine Zutaten für kulinarische Genüsse. Er macht die Verwendung von Blüten direkt erlebbar. Für unsere Blütenkochkurse ist der Garten ein wahrer Schatz. Sie erfahren vor dem gemeinsamen Kochen viel über die saisonalen Blüten, wobei Probieren ausdrücklich erwünscht ist, außerdem bietet der Garten uns die passenden Blüten für das Menü des Abends.

Aber auch während eines Einkaufs bei uns in der Manufaktur sind Sie herzlich eingeladen zum Staunen, Probieren und Verweilen in unserem Blütengarten.

Im Frühling finden Sie zum Beispiel blaue Duftveilchen und Schlüsselblumen, aber auch die Blüten von Kissenprimeln und Gänseblümchen. Etwas später blühen Flieder, Robinien und Holunder. Dann folgen im Sommer Begonien, Rosen, Pfingstrosen, Klatschmohn, Duftnelken, Funkien, Duftgeranien und Stockrosen. Weiter geht es mit den würzig schmeckenden Kräuterblüten, Agastachen, Indianernessel, Lavendel, Phlox, Kapuzinerkresse und Ringelblume. Im Herbst erwarten Sie u. a. Sonnenblumen, Astern, Dahlien und Chrysanthemen. Es ist nicht nur ihre Farbenpracht, wie zum Beispiel bei Rosen, beim leuchtend roten Mohn oder der blauen Kornblume, sondern auch ihr Geschmack und ihre besondere Textur. Die Blüten der Taglilien schmecken wie Zuckererbsen und sind knackig, die der Malven sind hingegen seidenweich. Kapuzinerkresse- und Schnittlauchblüten schmecken pfeffrig scharf, Phlox und Flieder haben einen köstlich süßen Geschmack.