Rezepte für Ostern – 3 Gänge Ostermenü

ostermenü

Ostern steht vor der Tür und die Zeit ist wieder reif für ein blumiges Feinschmecker- Ostermenü aus dem Kochsalon von Blythen.
Bei uns zu Hause wird an Ostern so richtig geschlemmt – natürlich mit frischen Frühlingsblüten und einem ausgewogenen Menü. Meistens kommen unsere Familie und Freunde zusammen, um von uns verwöhnt und bewirtet zu werden. In gemütlicher Runde wird gemeinsam genossen und gestaunt, was aus der Küche alles auf den Tisch gezaubert wird. Zum Nachtisch gibt es dann für die bereits satten und zufriedenen Gäste ganz traditionell ein Stück Hefezopf mit Rosenblüten-Eierlikör. Das passt seltsamerweise jedes Jahr immer noch nach dem 3-Gänge Menü in die Bäuche ;-).

Welches 3-Gänge Menü bei uns dieses Jahr auf den Tisch kommt, möchte wir Ihnen bereits heute verraten und wir freuen uns über jede/n NachkocherIn und Feedback-GeberIn.

Ostermenü Vorspeise – Lachstatar mit Veilchen-Orangen-Vinaigrette

Lachstatar

Zutaten für das Tatar:
600 g frisches Lachsfilet, ohne Haut und Gräten
2 Schalotten
Schale und Saft von 1 unbehandelten Limette
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, frisch gemahlen
150 g Crème fraîche
1 Bund Schnittlauch

Zutaten für die Vinaigrette:
1 unbehandelte Orange
ca. 10 getrocknete Duftveilchenblüten
1 TL Honig
Salz, Pfeffer, frisch gemahlen
3 EL Olivenöl

So wird´s gemacht:
Lachsfilet fein würfeln und in eine Schüssel geben. Schalotten schälen und klein würfeln, zum Lachs geben. Mit fein geriebener Limettenschale und etwas Limettensaft sowie Olivenöl verrühren. Tatar mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zum Formen Metallringe (ca. 7 cm Durchmesser) leicht ölen und je ein Viertel der Masse in einen Ring füllen. Etwas andrücken.
Crème fraîche mit Salz, Pfeffer und etwas Limettensaft würzen und auf das Lachstatar streichen. Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Tatar bis zum Anrichten kaltstellen.
Für die Vinaigrette die Hälfte der Orangenschale mit einem Zestenreißer in langen, dünnen Fäden abziehen. Die Orange anschließend halbieren und eine Hälfte so schälen, dass die weiße Haut entfernt ist. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die andere Hälfte
auspressen. Saft in einen Topf geben, Orangenzesten, Veilchenblüten und Honig zufügen und bei milder Hitze um die Hälfte einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Olivenöl unterrühren, Orangenwürfel zugeben und die Vinaigrette abkühlen lassen.
Zum Anrichten die Ringe vom Lachstatar entfernen und das Tatar auf Teller setzen, mit Schnittlauch bestreuen und die Orangen-Veilchen-Vinaigrette großzügig herum verteilen. Dazu passt hervorragend frisches Baguette.

Ostermenü Hauptspeise – Gegrilltes Lavendel-Zimt-Lamm auf Aprikosen-Couscous

gegrilltes Lavendel-Zimt-Lamm

Zutaten für das Fleisch
1 EL cremiger Honig
1 EL körniger Senf
2 EL natives Olivenöl extra
½ TL Zimtpulver
½ getrichenen TL getrocknete Lavendelblüten, fein gemörsert
Etwas Meersalz
700 g Lammlachse

Zutaten für den Couscous
150 ml Gemüsebrühe
150 g Couscous Instant
4 getrocknete Aprikosen
1 rote Zwiebel
2 Stangen Frühlingslauch
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chili, frisch gemahlen
Etwas Zucker
Fein abgeriebene Schale und Saft
von 1 unbehandelten Zitrone
Zum Servieren
30 g Cashewkerne
½ Bund Schnittlauch
Salz, frisch gemahlen
50 g Parmesan

So wird´s gemacht:
Honig, Senf, Olivenöl und Zimt verrühren und mit etwas Salz würzen. Die Lammlachse mit der Hälfte der Marinade rund herum einstreichen, in einen Gefrierbeutel geben und 2 Stunden durchziehen lassen. Den Backofen auf 80 °C vorheizen. Eine Grillpfanne erhitzen und die Lammlachse darin von beiden Seiten anbraten. Im vorgeheizten Backofen 10 Minuten garen.
Für den Couscous die Gemüsebrühe aufkochen und den Couscous damit überbrühen. 5 Minuten quellen lassen, mit einer Gabel auflockern. Die Aprikosen in Spalten schneiden. Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Den Frühlingslauch putzen, waschen und in
Ringe schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin anbraten,
den Couscous zugeben und darin anrösten.
Die Aprikosen und den Frühlingslauch untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und etwas Zucker abschmecken. Zuletzt mit Zitronenschale und etwas Zitronensaft verfeinern. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen und grob hacken. Den Schnittlauch fein schneiden und unter die restliche Marinade rühren.
Zum Anrichten die Lammlachse in Tranchen schneiden und mit Salz würzen. Couscous auf Tellern verteilen und das Lamm darauf anrichten. Mit den Cashewkernen bestreuen und mit Parmesanhobeln und der Marinade verfeinern.

Ostermenü Nachspeise – Schokoladenhippen mit Veilchencreme und Beeren

Schokoladenhippen mit Veilchencreme

Zutaten für die Hippen
45 g Mehl
1 TL entöltes Kakaopulver
50 g Puderzucker
50 g Butter, zerlassen
1 Eiweiß
1 Pr Salz

Zutaten für die Veilchencreme
150 g Magerquark
150 g Mascarpone
50 g Veilchenzucker*
Fein abgeriebene Schale von ½ unbehandelten
Zitrone
3 Blatt Gelatine
50 ml Milch
2 EL Veilchengelee

Zutaten für die Beeren
250 g gemischte Beeren (z.B. Heidel-, Him-,
Johannis-, Brom-, Erdbeeren)
1 EL Puderzucker
Saft von 1 unbehandelten Zitrone
Veilchenzucker
*Veilchenzucker
4 g getrocknete Duftveilchen
50 g Zucker

So wird´s gemacht:
Mehl, Kakaopulver und Puderzucker in eine Schüssel sieben. Butter, Eiweiß und Salz zugeben und zu einer glatten Masse verrühren. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Aus einer Pappe eine Schablone mit einem Kreis von 10 cm Durchmesser ausschneiden. Ein Backblech mit Backpapier oder einer Silikonbackmatte auslegen. Mithilfe der Schablone und eines Palettenmessers dünne Teigkreise aufstreichen und im vorgeheizten Backofen
unter Aufsicht 2–3 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. So fortfahren, bis 16 Schokoladenhippen entstanden sind.
Für die Creme die Veilchen in einem Mörser grob zerstoßen. Magerquark, Mascarpone und Veilchenzucker verrühren und mit der Zitronenschale verfeinern.
Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Milch erwärmen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Gelatinemilch unter die Quarkmasse rühren und Veilchengelee unterheben. Masse in eine flache Form füllen, abdecken und 2 Stunden kalt stellen.
Anschließend in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. Die Beeren abbrausen und verlesen. Ein Drittel der Beeren mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft fein pürieren. Die Hälfte der restlichen Beeren mit den pürierten Beeren marinieren.
Zum Anrichten die Hippenblätter mit der Creme und den übrig gebliebenen ganzen Beeren abwechselnd aufeinander schichten. Die marinierten Beeren mit der Sauce daneben anrichten. Mit etwas Veilchenzucker bestäuben und sofort servieren.

*Veilchenzucker
Die Veilchenblüten zusammen mit dem Zucker in einer Küchenmaschine
fein mahlen und die Mischung sieben. Anschließend sofort in gut verschließbare
Gläser füllen und dunkel lagern.

 

Verraten Sie uns doch auch, was bei Ihnen auf dem Osterspeiseplan steht.
Guten Appetit und frohe Ostern!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.